photo Kannibalismus gegen Klimawandel: Wissenschaftler erwägt Verzehr von Menschenfleisch

Kannibalismus gegen Klimawandel: Wissenschaftler erwägt Verzehr von Menschenfleisch

Veganer werfen der Fleischindustrie vor, für den Klimawandel mitverantwortlich zu sein. Während die Erdbevölkerung wächst, suchen Wissenschaftler nach neuen Proteinquellen, um einem weltweiten Essensmangel vorzubeugen. Es wird sogar der Verzehr von menschlichem Fleisch erörtert.

Am 3. und 4. September fand in Stockholm eine Konferenz zum Thema Ernährung statt. Der Schwerpunkt von Gastro Summit 2019 lag auf Nachhaltigkeit, Gesundheit, Innovation und Inspiration. In Seminaren wurden alle für die Nahrungsmittelbranche relevanten Themen erörtert und diskutiert. Der Bericht eines schwedischen Professors sorgte für besonders viel Aufsehen.

Посмотреть эту публикацию в InstagramПубликация от RT Deutsch (@rt_deutsch)7 Сен 2019 в 2:18 PDT

Magnus Söderlund von der Handelshochschule Stockholm spekulierte in seiner Studie über Vorteile des Verzehrs von Menschenfleisch. Dem Verhaltensforscher zufolge könnte Kannibalismus im Kampf gegen den globalen Klim

Mehr HASHTAGS!
Schreiben Sie einen Kommentar
arrow