photo Anschlag in Halle an Jom Kippur - dem höchsten jüdischen Festtag

Anschlag in Halle an Jom Kippur - dem höchsten jüdischen Festtag

In Halle waren viele Juden an ihrem wichtigsten Feiertag in der Synagoge zum Gebet versammelt. An Jom Kippur legen sie ihre Arbeit nieder und verzichten auf Speisen und Getränke. Ein Fest der Versöhnung.

Jom Kippur oder auch Jom ha-Kippurim ist das Versöhnungsfest und der höchste Feiertag der Juden. Nach jüdischer Zeitrechnung ist es der zehnte Tag nach dem Beginn des neuen Jahres und dem Neujahrsfest Rosch Haschana. Er fällt von Jahr zu Jahr auf unterschiedliche Daten im September oder auch Oktober des gregorianischen Kalenders. Die zwischen jüdischem Neujahr und Jom Kippur liegenden Tage dienen der inneren Einkehr und Buße. Juden bekennen sich zu ihren Sünden und bitten Gott um Versöhnung. Gleichzeitig geht es aber auch darum, die Beziehungen zu seinen Mitmenschen in Ordnung zu bringen und Konflikte zu befrieden.

Der religiöse Ursprung

Auf dem Berg Sinai bat Moses Gott um Vergebung

Aus religiöser Sicht markiert Jom Kippur den Ta

Mehr HASHTAGS!
Schreiben Sie einen Kommentar
arrow