photo Mauerfall-Gedenken in Berlin

Mauerfall-Gedenken in Berlin

In der Nacht vom 9. zum 10. November 1989 öffnete die DDR die Grenze zur Bundesrepublik. Der Blick zurück ist dankbar und froh. Die Kanzlerin warnt aber vor Rechtsruck und Antisemitismus. Aus Berlin Sabine Kinkartz.

Es regnet immer wieder. Klamm, grau, kalt und ungemütlich präsentiert sich Berlin seinen Besuchern an diesem 9. November. Trotzdem drängeln sich schon am Vormittag viele Menschen im Regierungsviertel rund um den Reichstag, auf der Prachtstraße Unter den Linden und am weiträumig abgesperrten Brandenburger Tor. Die Besucher kommen aus aller Welt. Satzfetzen auf Englisch, Französisch, Russisch, Italienisch und Polnisch schwirren durch die Luft. 

if (!window.twttr) { window.twttr = (function (d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0], t = window.twttr || {}; if (d.getElementById(id)) return t; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "https://platform.twitter.com/widgets.js"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); t._e = []; t.ready =

Mehr HASHTAGS!
Schreiben Sie einen Kommentar
arrow