Deutschland

4791 Ergebnisse
Champions League: Starke deutsche Bilanz mit Schönheitsfehlern

Drei Achtelfinalisten, davon zwei Gruppensieger, ein Rekord und immerhin noch ein Europa-League-Starter: Die Bilanz der vier deutschen Teams in der Champions League kann sich sehen lassen - auch wenn manches holprig war.

Champions League Starke deutsche Bilanz mit Schönheitsfehlern Stand: 12.12.2019 11:09 Uhr Seitenanfang

Drei Achtelfinalisten, davon zwei Gruppensieger, ein Rekord und immerhin noch ein Europa-League-Starter: Die Bilanz der vier deutschen Teams in der Fußball-Champions-League kann sich sehen lassen - auch wenn manches holprig war.

Mit Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig stehen drei Bundesligisten im Achtelfinale der Champions League, Bayer 04 Leverkusen hat es immerhin noch in die Zwischenrunde der Europa League geschafft. Zum ersten Mal in der Champions-League-Geschichte stehen nur noch Mannschaften aus den Top-Fünf-Ligen England, Spanien, Deutschland, It

post photo
Schwarzer Freitag: Initiative ruft zu Aktionen gegen "Arbeitsunrecht" im Einzelhandel auf

Am Freitag will der Verein "Aktion gegen Arbeitsunrecht" mit einem bundesweiten Aktionstag erneut auf prekäre Beschäftigungsverhältnisse aufmerksam machen. Dieses Mal geht es um den Einzelhandel. RT Deutsch sprach dazu mit dem Publizisten und Vereinsgründer Werner Rügemer.

Herr Rügemer, am morgigen Freitag organisiert Ihr Verein "Aktion gegen Arbeitsunrecht" einen "Schwarzen Freitag" in Form eines bundesweiten Aktionstages gegen "Horrorjobs im Einzelhandel". Was ist ein "Schwarzer Freitag"?

Ein "Schwarzer Freitag" findet zweimal pro Jahr statt, denn zweimal im Jahr fällt ein Freitag auf einen 13. An diesem Tag prangern wir bundesweit in verschiedenen Städten Deutschlands einen besonders aggressiven Unternehmer an, der seine Beschäftigten besonders schlecht behandelt und sich gegen Betriebsräte wehrt. Einige Monate vorher stellen wir auf unserer Website jeweils drei Unternehmer vor, von denen einer durch öffentliche Abstimmung ausgewählt wird, der

post photo
Russland weist zwei deutsche Diplomaten aus

Im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Auftragsmord an einem Georgier in Berlin hat der Kreml zwei deutsche Diplomaten ausgewiesen. Zuvor hatte Deutschland zwei Russen des Landes verwiesen.

Die beiden Deutschen müssten innerhalb von sieben Tagen das Land verlassen, teilte das Außenministerium in Moskau mit. Die russische Regierung reagiere damit auf die Ausweisung russischer Diplomaten aus Deutschland.

Vorige Woche hatte das Auswärtige Amt in Berlin zwei russische Diplomaten zu unerwünschten Personen erklärt. Deutschland wirft Russland vor, bei den Ermittlungen in dem Mordfall nicht ausreichend zu kooperieren.

Tatort im Kleinen Tiergarten in Berlin

Verhältnis seit Wochen belastet

Der deutsche Botschafter in Moskau war am Morgen ins Außenministerium einbestellt worden. Der mutmaßliche Auftragsmord in Berlin schlägt seit Wochen Wellen.

Der Bundesanwaltschaft zufolge gibt es Anhaltspunkte dafür, dass der Mor

post photo
Ortskräfte: Vom Kameraden zum Bittsteller

Während der ISAF-Mission in Afghanistan halfen viele zivile Angestellte der Bundeswehr. Doch für einige wurde ihr Job lebensbedrohlich. Sie mussten fliehen. Doch auch in Deutschland fühlen sie sich nicht gewollt.

Schickes Hemd, schwarze Hose. Qais Jalal (Name geändert) sitzt vor dem Laptop in seinem Büro. Sein langer Bart glänzt, die Haare sind frisch geschnitten. Auf dem Bildschirm erscheint ein Foto. Der gleiche Mann, doch diesmal jünger, sein Bart einige Tage alt. Er trägt eine militärische Schutzweste, seine Kleidung ist staubig. Mit wachen Augen blickt Qais Jalal in sein müdes Gesicht von damals. Dieses 'damals‘ ist für ihn heute ein altes Leben. Sein Leben als sogenannte Ortskraft.

Qais Jalal (Name geändert) während seiner Zeit als Ortskraft in Afghanistan

Als Ortskräfte bezeichnet die Bundeswehr Zivilisten, die sie während ihren Auslandsmissionen vor Ort engagiert. Als Übersetzer, als Wächter, oder ortskundiger Fahrer. 18 Jahre alt war Q

US-Beschluss zu Nord Stream 2: Wirtschaft fordert Gegensanktionen

Die energiepolitische Unabhängigkeit Europas stehe auf dem Spiel: Die deutsch-russische Wirtschaft verlangt nach den US-Sanktionen zur Ostseepipeline von der Bundesregierung eine klare Antwort.

US-Sanktionen zu Nord Stream 2 Wirtschaft fordert Gegenstrafmaßnahmen Stand: 12.12.2019 09:50 Uhr Seitenanfang

Die energiepolitische Unabhängigkeit Europas stehe auf dem Spiel: Die deutsch-russische Wirtschaft verlangt nach den US-Sanktionen zur Ostseepipeline von der Bundesregierung eine klare Antwort.

Die deutsche Wirtschaft in Russland hat die geplanten US-Sanktionen gegen an der Ostseepipeline Nord Stream 2 beteiligte Firmen als Angriff auf die Energiesicherheit in Europa verurteilt. Das sei ein Schlag gegen Europa und den engen Bündnispartner Deutschland, sagte der Präsident der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) und Vorstandschef des Öl- und Gaskonzerns OMV, Rainer Seele.

Nach Mord an Georgier: Russland weist zwei deutsche Diplomaten aus

Präsident Putin hatte die Aktion bereits angekündigt, nun weist Russland im Streit um den Mord an einem Georgier im Berliner Tiergarten zwei deutsche Diplomaten aus. Sie haben sieben Tage Zeit, um das Land zu verlassen.

Nach Mord im Tiergarten Russland weist zwei deutsche Diplomaten aus Stand: 12.12.2019 09:38 Uhr Seitenanfang

Präsident Putin hatte die Aktion bereits angekündigt, nun weist Russland im Streit um den Mord an einem Georgier im Berliner Tiergarten zwei deutsche Diplomaten aus. Sie haben sieben Tage Zeit, um das Land zu verlassen.

In der Affäre um den Mord an einem Georgier in Berlin weist Russland zwei deutsche Diplomaten aus. Es handle sich dabei um eine "Vergeltungsmaßnahme" für die zuvor erfolgte Ausweisung von zwei russischen Diplomaten aus Deutschland, erklärte das Außenministerium in Moskau. Die beiden müssten innerhalb von sieben Tagen das Land verlassen. Der deuts

Die Klima-Vorreiter der EU

Die EU hat sich ehrgeizige Klimaziele gesetzt. Dafür müssen manche Mitglieder deutlich aufholen, während andere schon weit voraus sind. Ingrid Bertram und Friederike Hofmann zeigen, wer in Sachen Klima die Nase vorn hat.

Dossier-Menü Kapitel Schweden will keine fossilen Brennstoffe ab 2020Autos raus aus den dänischen StädtenAmsterdam will E-Auto-Stadt werden Timmermans zum Klimaschutz: "Wir haben uns alle verpflichtet" "Green Deal": "Europas Mann-auf-dem-Mond-Moment" EU-Programm "Green Deal": Mehr als vage Ankündigungen? Klimakonferenz in Madrid mit dramatischen Appellen Klimawandel: "Größte Naturkatastrophe in Deutschland" UN messen neue Rekordwerte bei Treibhausgasen Timmermans will schnell EU-Klimaschutzgesetz Auch Irland erklärt den Klimanotstand Neue EU-Kommissionspräsidentin in der ARD: Klimaschutz am wichtigsten EU: Deutschland soll mehr in Klimaschutz investieren Zurück zu tagesschau.de Klimaschutz Die Klima-Vorreiter der EU

post photo
Russland bestellt deutschen Botschafter ein

Das russische Außenministerium hat den deutschen Botschafter in Moskau einbestellt, um ihm die russische Reaktion auf die Ausweisung zweier russischer Diplomaten aus Deutschland zu verkünden. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur TASS.

Mehr Informationen in Deutschland.

Armutsbericht: Viergeteiltes Land

Die Armut in Deutschland ist insgesamt leicht zurückgegangen, zeigt der Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Doch die Kluft zwischen wohlhabenden und ärmeren Regionen ist gewachsen - nicht nur zwischen Ost und West.

Armutsbericht Viergeteiltes Land Stand: 12.12.2019 08:31 Uhr Seitenanfang

Die Armut in Deutschland ist insgesamt leicht zurückgegangen, zeigt der Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Doch die Kluft zwischen wohlhabenden und ärmeren Regionen ist gewachsen - nicht nur zwischen Ost und West.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband sieht wachsende Unterschiede zwischen Wohlstands- und Armutsregionen in Deutschland. "Der Graben verläuft längst nicht mehr nur zwischen Ost und West", sagte Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider anlässlich der Vorstellung des "Armutsberichts 2019" laut Mitteilung des Verbands.

"Trotz eines erfreulichen Rückga

NATO-Doppelbeschluss: Als im Kalten Krieg Eiszeit herrschte

Vor 40 Jahren reagierte die NATO auf die Aufrüstung der Sowjetunion und drohte ihrerseits mit der Stationierung von neuen Atomraketen. Das trieb Hunderttausende auf die Straße - und wirkt bis heute nach. Von Christian Kretschmer.

NATO-Doppelbeschluss Als im Kalten Krieg Eiszeit herrschte Stand: 12.12.2019 08:02 Uhr Seitenanfang

Vor 40 Jahren reagierte die NATO auf die Aufrüstung der Sowjetunion und drohte ihrerseits mit der Stationierung von neuen Atomraketen. Das trieb Hunderttausende auf die Straße. Das Abschreckungsszenario läutete das letzte Kapitel des Kalten Kriegs ein und wirkt bis heute nach.

Von Christian Kretschmer, SWR

Im Jahr 1983 rollt der Kalte Krieg durch Deutschland. Militär-Konvois bringen nukleare Mittelstreckenraketen des Typs "Pershing 2" zum US-Stützpunkt in Mutlangen, östlich von Stuttgart; auf der NATO-Raketenbasis "Pydna" im Hunsrück sollen 96 ab

arrow