Wimbledon

90 Ergebnisse
US Open: Kerber scheidet in Runde eins aus

Die Krise der deutschen Tennisspielerin Angelique Kerber geht weiter. Bei den US Open schied die deutsche Nummer eins in der ersten Runde aus. Sie verlor gegen die Französin Mladenovic. Auf Kritik reagierte sie trotzig.

US Open in New York Kerber scheidet in Runde eins aus Stand: 27.08.2019 09:12 Uhr Seitenanfang

Die deutsche Tennis-Spitzenspielerin Angelique Kerber hat bei den US Open in New York das nächste frühe Aus hinnehmen müssen. Auch Philipp Kohlschreiber verabschiedete sich in Runde eins.

Die 31-jährige Kerber verlor am Montag (26.08.2019) gegen die Französin Kristina Mladenovic mit 5:7, 6:0, 4:6. Nach der Zweitrunden-Niederlage als Titelverteidigerin in Wimbledon war es die zweite herbe Grand-Slam-Enttäuschung binnen 53 Tagen und die dritte Auftaktpleite in Serie. 2016 hatte Kerber in Flushing Meadows den Titel gewonnen.

Deutliche Worte von Becker und Rittner

post photo
Kuba: Im Ursprungsland des Salsa Tanzreisen erleben


Filmfans reisen nach Hollywood in Los Angeles, Boxfans zum Madison Square Garden in New York, Tennisfans zum Centre Court in Wimbledon. Es gibt viele Freizeitbeschäftigungen, deren Fans in Scharen an bestimmte Ziele reisen, weil sie sich dort den Wurzeln ihrer Leidenschaft ganz nahe fühlen. Die Wurzeln des Salsa liegen in Kuba, und so sollte sich jeder, der sich für diesen feurigen Tanz begeistern kann, mit dem Gedanken befassen Salsa Tanzreisen nach Kuba zu unternehmen.

Völlig egal, ob man als Urlauber in seinem Leben noch nie Salsa getanzt hat oder ob man bereits jahrelange Erfahrung hat, wer an Salsa Tanzreisen teilnimmt wird völlig vom Salsa-Virus infiziert werden. Im Idealfall verbindet man seine Salsa Tanzreisen auch noch mit einer Rundreise auf der Insel, bei der man in verschiedenen Regionen die Möglichkeit bekommt, mit einheimischen Tanzpartnern an seinen Fähigkeiten zu arbeiten.

Auch vor Über- oder Unterforderung braucht niemand Angst zu haben. Die einheimischen Tanzlehrer, die mit den Urlaubern bei Salsa Tanzreisen eine heiße Sohle aufs Parkett legen, passen sich dem jeweiligen Niveau des Tanzpartners an und sorgen so dafür, dass jeder Reiseteilnehmer auf seinem Niveau gefordert und gefördert wird.

Natürlich wird bei Salsa Tanzreisen nicht der ganze Tag mit Tanzunterricht gefüllt. Bei Ausflügen in die Umgebung lernt man die Städte der Insel kennen, kann ihre verschiedenen Reize in sich aufnehmen und genießen, und bei so mancher Gelegenheit kann man auch Einheimischen beim Salsa tanzen in Klubs oder Bars zusehen. Wer sich von ihrem Enthusiasmus anstecken lässt und im wahrsten Sinne des Wortes die Füße nicht stillhalten kann, wird nicht selten auch dazu aufgefordert einfach mitzumachen!

Wer die Salsa also nicht nur tanzen, sondern erleben will und wer den Wunsch verspürt, ihren Wurzeln ganz nah zu sein, der sollte sich Salsa Tanzreisen nicht entgehen lassen.

post photo
Andy Murray kehrt im Einzel zurück

Nicht einmal er selbst hätte Anfang des Jahres einen Cent darauf verwettet: Der frühere Wimbledon-Sieger Andy Murray kehrt nun auch als Einzelspieler zurück. Es gibt keinen auf der Profi-Tour, den das nicht freut.

Vor allem die britischen Tennis-Fans sind gerührt, manche auch vor Freude (durch-) geschüttelt. Andy Murray, Tennis-Olympiasieger und dreifacher Grand-Slam-Champion, steht unmittelbar vor seinem Comeback im Einzel. Sieben Monate nach seiner Hüft-Operation, die ihn das Ende seiner Karriere hatte befürchten lassen, tritt der 32-jährige Schotte beim ATP-Masters in Cincinnati/Ohio an. Das gab der Brite über die Sozialen Medien bekannt.

"Wenn ich mich bereit fühle"

Murray, der in der Weltrangliste auf Position 325 zurückgefallen ist, startet mit einer Wildcard bei dem hochkarätig besetzten Turnier, das er 2008 und 2011 gewonnen hat. Ein Start bei den US Open in New York (26. August bis 8. September) ist dennoch fraglich. Zuletzt hatte Murray a

post photo
Ivan Lendl und Alexander Zverev trennen sich

Das konnte nicht mehr gut gehen. Ein Mann mit dem Selbstbewusstsein von Ivan Lendl lässt sich nicht gerne kritisieren, erst recht nicht von einem Spieler, der seine Ziele nicht erreicht. Auch von Alexander Zverev nicht.

Fangen wir mit dem Positiven an: Beim ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum wird Alexander Zverev gerade von den Tennis-Fans gefeiert. Gegen den Serben Filip Krajinovic hatte er am Freitag gute Chancen, ins Halbfinale des Wettbewerbs einzuziehen. Hamburg ist Zverevs Geburtsstadt, insofern haben Erfolge hier für ihn schon eine besondere Bedeutung, auch wenn er längst in Monte Carlo residiert. Erfolge, die Zverev in diesem Jahr bei den Grand Slam-Turnieren in Melbourne, Paris und Wimbledon nicht erzielen konnte. Denn da zählt es wirklich. 

Dem Coach auf die Füße getreten

Dafür hat der 22-Jährige zuletzt mit Themen auf sich aufmerksam gemacht, die nur mittelbar mit sportlichem Erfolg oder Misserfolg zu tun haben. Die jüngste Meldung: Iva

arrow